Ein Volk im Minenfeld

Mindestens sechs Millionen Minen ticken wie Zeitbomben auf den Feldern, neben den Straßen und in den Wäldern Kambodschas. Sie zerreißen Tag für Tag Menschen in Stücke – auch wenn die 30-jährige Kriegs- und Terrorzeit nun schon seit einigen Jahren beendet ist. In keinem Land der Welt leben so viele durch Landminen verletzte Menschen wie in diesem Teil Indochinas.

MISEREOR- Spenden öffnen den Opfern und ihren Familien wieder Türen zurück ins Leben. Mit den Mitteln werden überall im Lande einfache Rollstühle gebaut. Auf diese Weise finden die Minenopfer Arbeit und Hilfe zugleich.

Die Spenden gewährleisten die medizinische Grundversorgung der Verletzten. Sie fördern ein umfassendes Programm mit dem Ziel, die Minenopfer in die dörflichen Gemeinschaften zu integrieren. Und sie unterstützen Minenräum- Aktionen, damit zumindest mit der Zeit die Gefahr abnimmt.

Kontakt

Walter Nett
Tel.: 0241-442 507
E-Mail: Walter.Nett@misereor.de

Bischöfliches Hilfswerk
MISEREOR

Mozartstr.9
52064 Aachen
Tel.: 0241-442-0
Fax: 0241-442-188
www.misereor.de

Spendenkonto IBAN / BIC
IBAN: DE75 3706 0193 0000 1010 10
BIC: GENODED1PAX

Unsere Hotline:
0761 200 785